Buchrezension: Periode ist Politisch

Buchrezension:

Periode ist Politisch

Autorin: Franka Frei

Verlag: Heyne Hardcore München

Sie kommt. Meist regelmäßig. Im Durchschnitt 3 bis 7 Tage und das ungefähr 40 Jahre lang. Jeden Monat aufs Neue. Und es betrifft die Hälfte der Menschheit. Die Rede ist von der Menstruation bzw. der Periode. Ein Thema, das nach wie vor massiv tabuisiert ist, zum Nachteil aller Menschen mit Menstruationshintergrund.

Alles begann mit einem Facebook-Post

Franka Frei setzte 2018 auf Facebook einen Post ab, zur Feier ihrer Bachelorarbeit. Ihre Arbeit musste sie massiv verteidigen, da sie über das Tabuthema schlechthin handelte. Ihr Beitrag wurde zum viralen Gesprächsthema schlechthin, wurde viel diskutiert und war eine Offenbarung darüber, wer und was man über die Menstruation zu wissen glaubt. Da wurde es verdammt finster.

Aufklärung für alle

Das Buch allerdings ist ein wahrer Lichtblick und bereits jetzt ein moderner Aufklärungsklassiker. Franka Frei räumt mit Aberglauben, Märchen und Gerüchten anhand von knallharten Fakten und Argumenten auf. Gekonnt zeigt sie auf, wie menstruierende Menschen weltweit unterdrückt werden, weil sie eben einmal im Monat bluten. Frankas Buch liest sich, als würde man seiner besten Freundin lauschen, wenn sie sich über all die Menschen (zu Recht) aufregt, die dafür sorgen, dass es bis heute zur Ausbeutung und Unterdrückung von der Hälfte der Menschheit kommt. Man fiebert mit ihr mit und das ganze Buch ist schneller durchgelesen, als einem lieb ist. Vielleicht kennt ihr das ja, wenn man sich in Bücher mit Textmarkern wichtige und besonders gute Stellen markiert. Hätte ich das gemacht, dann würde mein Exemplar nun in leuchtenden Farben erstrahlen, wenn ich es aufschlage.

Das Fazit:

Die Revolution ist blutig, aber machbar, vor allem mit Werken wie diesem hier. Ein Must-Read für alle Menschen mit und ohne Menstruationshintergrund. Eine Argumentationshilfe für alle, die wissen, dass es so nicht weitergehen muss und kann.

5 von 5 Tampons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.