Die Revolution wird blutig – Teil 1

Mal ehrlich, wir müssen nicht nur über Menstruation reden, sondern wir müssen sie auch mehr ins Bewusstsein und in den öffentlichen Alltag bringen. Wer meinen Blog und meine Social-Media Posts aufmerksam verfolgt hat, hat meine Buchrezension von „Periode ist Politisch“ von Franka Frei gelesen. Auch durch das Buch „Viva la Vagina“ (die Buchrezension könnt ihr hierhttp://tamponkollektiv.com/medienundmenschen/viva-la-vagina-alles-ueber-das-weibliche-geschlecht-buchrezension/ nachlesen), wird einem klar, wie viel Arbeit noch vor uns liegt.

Doch wo soll man anfangen? Wie redet man darüber und vor allem wer? Und wie geht man das Thema an?

Was wissen wir eigentlich?

Selbst heute, als ausgebildete und studierte Pflegekraft, lerne ich noch so viel über die Menstruation. Keine Lehrkraft hat mir das Wissen beigebracht, was ich mir in den letzten Jahren in Bücher und Social-Media-Accounts von Feminist*innen angelesen habe. Es ist eine Schande. Ehrlich! Wir hätten definitiv weniger Probleme, wenn alle Menschen besser über die Menstruation, Sexualität und Geschlechter Bescheid wüssten.

How to start a revolution

Zurück zur blutigen Revolution. Jede*r kann Menstruationsaktivist*in werden und wirklich jede*r kann in seinem Umfeld etwas ändern.

Meine Vorschläge:

  • Lest Bücher wie „Periode ist Politisch“ und „Viva la Vagina“.
  • In vielen Büchereien oder Bibliotheken liegen Wunschlisten aus. Man kann dort Vorschläge darauf schreiben, welche Bücher gekauft und in den Verleihbestand aufgenommen werden. Viele kleinere Kreisbüchereien bieten zusätzlich auch eine E-Book Ausleihe an z.B. über Apps wie On-leihe. Bittet die Büchereien auch hier um eine Ausgabe als E-Book. Buchvorschläge findet ihr hier auf meinem Blog unter der Rubrik Menschen&Medien.
  • In Jugendhäusern, Jugendtreffs, Begegnungsräumen liegen oft Bücher in Leseecken aus. Sorgt dafür, dass man auch hier Exemplare von guten Büchern über Menstruation, Sexismus und Rassismus findet.
  • Egal ob Kneipe, Restaurant oder Café, es ist manchmal schwierig an ein Tampon o.ä. zu kommen. Bittet die Besitzer, entweder einen Automaten für Periodenprodukte zu installieren oder in den Toiletten welche kostenlos auszulegen. Dasselbe gilt für euren Arbeitsplatz.
  • Redet darüber. Offen und ehrlich und jederzeit.
  • In deiner Familie oder Freundeskreis gibt es jemand mit der ersten Menstruation (auch Menarche genannt)? Macht doch ein kleines Fest daraus mit Kuchen, Geschenken, Musik und einer/einen Perioden-Pate/Patin.

2 thoughts on “Die Revolution wird blutig – Teil 1

  1. Und noch ein Buchtipp, was mir voll gut gefiel und wo ich viel gelernt habe: The Vagina Bible. Das hatte auch ein Kapitel über geschlechtsangleichende Operationen, das ich sehr informativ fand, und oft werden Trans Menschen beim Thema Vagina irgendwie außen vor gelassen.

    1. In „Viva la Vagina“ wird auch darauf eingegangen. Es ist wirklich schrecklich, was passiert ist und was noch immer passiert. Aufklärung ist das A&O. Wir brauchen auch Mülleimer und „Tampon-Binden-Spender“ auf „Jungen“-Toiletten oder Unisex-Toiletten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.